DDR Schäferhunde aus Mircwidu
Thomas & Jeannette Rather

Zucht von Deutschen Schäferhunden

 

Der Zwingername "aus Mircwidu" wurde international geschützt.

Die Welpen bekommen FCI / VDH anerkannte Papiere ( Abstammungsnachweis/Ahnentafel ) aus einer SV-Körzucht.

Was heißt das eigentlich ? Körzucht ? FCI anerkannt ?

Der Deutsche Schäferhund Verein ( SV ) ist der weltweit größte Rassehundeverein und wurde von der Federation Cynologique International ( FCI ) und dessen Deutscher Vertretung -  Verband für das Deutsche Hundewesen ( VDH ) - anerkannt. Die FCI garantiert innerhalb ihrer Organisation die gegenseitige Anerkennung ihrer Abstammungsurkunden - der Nachweis für die "Echtheit" eines Hundes.

Als SV anerkannter Züchter bin ich - Jeannette Rather -  an die Zuchtordnung gebunden. Diese Zuchtordnung bestimmt u.a., welche Kriterien ein, für die Zucht verwendeter Schäferhund zu erfüllen hat und unter welchen Bedingungen die Welpen aufzuziehen sind.


 

Beispiel Pochin 

 

1. Im Alter von 12 Monaten wurde Ihr Gebiss auf Vollständigkeit geprüft. Alle Zähne Zähne vorhanden !

2. Pochin's Hüfte und Ellenbogen wurden geröntgt. Alles bestens. Das heißt HD-normal und ED-normal

3. Ihr wurde Blut entnommen für eine Abstammungs-DNA Analyse. Ja - sie ist die Tochter ihrer angegebenen Eltern.

4.Sie hat eine Ausdauerprüfung ( 20 Kilometer am Rad laufen )bestanden. Diese Prüfung sollte den Beweis für Ihre körperliche Belastbarkeit liefern. Hat Pochin im Herbst 2015 absolviert.

5. Die Prüfungen im Hundesport : Die Begleithundeprüfung und die Schutzhundeprüfung sollen die Gebrauchshundeeigenschaften unter Beweis stellen. Pochin hat beide Prüfung bestanden. Beim Landesgruppenfrauenpokalkampf Sachsen belegte sie sogar den ersten Platz bei den IPO1 Teilnehmern.

6. Mindestens eine Zuchtschaubewertung mit "Gut". Eine Zuchtschau dient zur Feststellung ob ein Schäferhund  anatomisch dem Rassestandard entspricht. Pochin hat an mehreren Schauen teilgenommen und die Bewertung "Vorzüglich" erhalten.

7. Bestehen der Körung : eine Kombination aus Schau und Leistungsprüfung. Bei gekörten Elterntieren erhalten die Welpen s.g. Rote Papiere. Dies steht für "Körzucht" - die Premiumzucht des SV sozusagen. Pochin ist Lebzeit - gekört.


Uff ... ein langer Weg bis zum ersten Wurf ... alles in allem dauert so ein Weg 2 - 2,5 Jahre, ist kostenintensiv und verlangt vom Hund & dem angehenden Züchter viel ab.

Schnell sind so 1500 Arbeitsstunden für Hund und Hundeführer geleistet worden.